X
| | Musik

Wenn der Geist der Elektrizität heult

Michael Classen, Stefan Bontenackels, Martin und Uli Rentzsch, Peter Funken und Klaus Rotering (von links) haben ihren Weg durch Bob Dylans Werk gefunden. Foto: Sabine Classen

Wieder nichts? Der Rockmusiker Bob Dylan ging bei der Vergabe des Literaturnobelpreises erneut leer aus. Das hindert die Nettetaler Combo „ups - die band“ nicht, sich Dylans musischem und literarischem Werk gleichzeitig zu nähern. Verstärkung erhalten sie mit dem Schauspieler Martin Rentzsch.

 

Nettetal. Die 11. Nettetaler Literaturtage sind bereits in vollem Gange. Mitten im Feuerwerk von Autor, Lesung und dem Wort an sich machen sich „ups - die band“ und der Schauspieler Martin Rentzsch auf den Weg, die Geheimnisse des amerikanischen Rocksängers, Poeten, Malers und Schmieds Bob Dylan zu erforschen: Die Ranchman’s Dylan Show am Freitag, 23. Oktober, 20 Uhr, in der Werner-Jaeger-Halle in Nettetal-Lobberich.

Von den Hits wie „Like A Rolling Stone“ über „All Along the Watchtower“ bis hin zu einigen „Perlen am Wegesrand“ wie „New Morning“ gräbt die Band in den Tiefen von Dylans Werk und schafft es dabei über die bloße Kopie hinaus. Martin Rentzsch, derzeit in sieben Produktionen am Schauspiel Frankfurt aktiv, nimmt die Fäden in die Hand und führt moderierend und szenisch durch das Programm.

Den Weg zur Ranchman’s Dylan Show hat Dylan, ohne es zu wissen, selbst geebnet: Kaum jemand aus der Szene hat sein eigenes Werk so oft selbst verändert, ohne den Weg zu verlieren. ups – die band und Martin Rentzsch haben Dylan genau dabei beobachtet.

Karten (15 Euro) an der Abendkasse; in unserer Viersener Geschäftsstelle „Die Anzeige“, Hauptstraße 89 in Viersen, Ticket-Hotline 02162/ 9339921; in der Buchhandlung Matussek in Lobberich Telefon 02153/ 916439 und im Buchladen in Kaldenkirchen, Telefon 02157/ 1285918.


Kommentare

  • „„„Hallo Uli, finde ich alles toll.

  • „Herzlichen Glückwunsch zu Eurem tollen Auftritt gestern! Ich konnte leider nicht kommen, schade!!!! Meine Mutter war total begeistert und hat mir alles erzählt. Bestimmt gibt es wieder mal eine Möglichkeit, Euch live zu erleben, dann sag mir auf jeden Fall Bescheid, Uli!