X
| | Nettetal

Schönheit unter der Lupe

Susanne Hauser-Glitz empfiehlt in jedem Fall einen ausreichenden Sonnenschutz, denn die Haut vergisst nicht einen einzigen Sonnenbrand. Foto: Uli Rentzsch

Es ist immer Zeit für einen Neustart. Heute nehmen wir einen Aspekt der Schönheit von Frau und Mann unter die Lupe. Ihr Vorwissen: Der erste Eindruck kann entscheidend sein.

 

Kaldenkirchen. Das neue Jahr zum Jahr des Lifestyle-Managements erheben. Die Gesichts-Renaissance feiern. Die individuelle Schönheit, die in uns allen wohnt, zu Tage fördern. Warum nicht?

Denn diese Situation haben Sie sicher schon erlebt: Ihre beste Freundin ist beinahe erschüttert: „Was ist dir denn über die Leber gelaufen? So mürrisch?“, fragt sie. Aber Sie sind trotzig: Ich bin doch gar nicht mürrisch. Dann fällt Ihnen wieder Ihre Zornesfalte ein. Tja, wenn die nicht wäre!

Nasenkorrektur, Wangenaufbau, Mundwinkel, Augenbrauen, Tränenrinnen, Ohrläppchen oder der Lippenaufbau – Ihre Mitmenschen sehen oft genauer hin, als es Ihnen manchmal recht ist. Und wenn alles zusammen passt? Dann müssen Sie sich überlegen, was Sie auf „Wie war’s im Urlaub?“ antworten.

Die Möglichkeiten, Ihrem Gesicht wieder ein jugendliches Aussehen zu gönnen, sind vielfältig. Unterspritzungen der Falten, ein Permanent-Make-up oder ein Peeling – es ist durchaus üblich, dass Frau und Mann mit diesen Gedanken spielen oder sie auch in die Tat umsetzen.

„Ein genauer Blick in den Spiegel verrät vieles“, weiß Susanne Hauser-Glitz. Die Chiropraktikerin und Heilpraktikerin aus Kaldenkirchen leitet eine Praxis für ästhetische Medizin und beschäftigt sich seit Jahren mit der menschlichen Haut.

„Wenn zum Beispiel die Zornesfalte oder andere mimische Falten stören, kann man natürlich etwas dagegen tun“, sagt Susanne Hauser-Glitz. Es mag für einige unter uns auf den ersten Blick abwegig scheinen, aber Schönheit hat eine enorme Ausstrahlung. Nicht nur für den Gala-Ball in drei Wochen, auch für den Berufsalltag der Außendienstler oder Messebetreuer.

In die Behandlung begibt sich nur der Mensch, der von entsprechenden Maßnahmen überzeugt ist und sich schon im Vorfeld ausführlich informiert hat. Vertrauen in den/die behandelnden Arzt/Ärztin oder Heilpraktiker/in ist die Grundlage jeder Maßnahme.

Jedes Gesicht ist einzigartig. Foto: Uli Rentzsch

Ein Beratungsgespräch sei deshalb Pflicht, meint Susanne Hauser-Glitz. Die Fachfrau oder der Fachmann bespricht mit dem Patienten, welche Gesichtspartien so genannte eye-catcher sind und betont werden (besonders die Partie um die Augenbrauen) und welche Partien eher im Hintergrund gehalten werden sollten. So ergänzten sich eine Faltenunterspritzung und ein Permanent-Make-Up in idealer Weise, meint die Expertin.

Kommt Schönheit nicht auch von innen? „Mit Sicherheit“, sagt Susanne Hauser-Glitz, „Rauchen, schlechte Ernährung und zu geringer Sonnenschutz – das sind die Feinde der Haut.“ Jeder Sonnenbrand hinterlasse einen Stempel auf der Haut, gezahlt für die zunächst ansehnliche Bräune werde erst viel später. Vitamin C, Beta-Carotin, Polyphenole (besonders in Rotweinen aus Südfrankreich - bitte halten Sie Maß) und Vitamin E unterstützten eine gesunde Haut. So glatt wie eine frisch-gebügelte Tischdecke – so könne man vielleicht nicht das ganze Leben lang wirken. Aber der Weg dorthin ist sicher schon ein Ziel.

Weitere Informationen unter www.neue-schoenheit.de

Dieser Artikel erschien StadtSpiegel vom 21. Januar 2015.


Kommentare